zur Webansicht

KV INFO
  Der Newsletter der KV RLP für Mitglieder Sonder-Newsletter  
 

Mund-Nasen-Schutzmasken stehen zur Abholung bereit

 

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz hat der KV RLP 40.000 Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS) zur Verteilung an die Arztpraxen zur Verfügung gestellt.
Diese Anzahl reicht aktuell nicht für die Versorgung aller Arztpraxen in RLP, auch nicht für alle Hausarztpraxen.

 

 

Masken müssen sparsam eingesetzt werden 

 

Hausarztpraxen können jeweils maximal ein Paket mit 50 Masken an den vier Standorten der KV RLP abholen. Es wird dringend empfohlen, sich telefonisch vorab zu erkundigen, ob noch Pakete vorrätig sind. Ist die Menge aufgebraucht, kann die KV RLP keine weiteren Masken zur Verfügung stellen. Die KV RLP hat darauf hingewiesen, dass die zur Verfügung gestellte Menge an Masken nur einen kurzfristigen Bedarf decken kann. An dieser Stelle appelliert die KV RLP an die Praxen, die zur Verfügung stehenden Mund-Nasen-Schutz Masken sparsam einzusetzen. Generell verfügt die KV RLP über keine erweiterten Möglichkeiten bei der Beschaffung von Schutzausrüstungen wie Schutzmasken oder Schutzkittel und muss für die Ärztlichen Bereitschaftspraxen auf die gleichen Bezugsquellen wie auch Arztpraxen zugreifen.

 

Kein Atemschutz im Sinne der persönlichen Schutzausrüstung

 

Bei den bereitgestellten Masken handelt es sich um Sentinex Lite OP-Masken, EN 14683, Typ II. Die MNS – auch OP-Masken genannt – können Personen vor der Ansteckung durch den Träger der Maske schützen. Sie dienen also dem Schutz des Patienten und nicht dem Schutz ihres Trägers. OP-Masken sollen primär die Verbreitung von Tröpfchen aus dem Nasen-Rachen-Raum des Trägers verhindern. Gleichzeitig soll er den Träger vor Spritzern mit Körperflüssigkeit des Patienten schützen. Bei den zur Verfügung gestellten Masken handelt es sich ausdrücklich nicht um die partikelfilternden Halbmasken der Schutzstufe FFP2, welche vom Robert Koch-Institut bei Coronavirus-Tests an Patientinnen und Patienten empfohlen werden. OP-Masken bzw. MNS sind kein Atemschutz im Sinne der persönlichen Schutzausrüstung (PSA-Verordnung).

 

Grundsätzlich gelten die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts. Die KV RLP informiert über aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus auf ihrer Website. Darüber hinaus stellt die Kassenärztliche Bundesvereinigung eine kompakte Ärzte-Praxisinfo mit allen wichtigen Aspekten zum Vorgehen bei Verdacht auf eine SARS-COV-2-Infektion bereit. Darüber hinaus informiert eine Bandansage unter der 116117 die Öffentlichkeit.

 

Öffnungszeiten - Alle Standorte der KV RLP

MO – DO  8 – 17 Uhr
FR  8 – 15 Uhr

 

 

Aktuelles zum Coronavirus auf der Website der KV RLP

 

Fachinformationen des Robert Koch-Instituts zum Coronavirus

 

Die Praxisinformation der KBV kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

 

Kontakt

nach oben
 

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir sind gerne für Sie da.

 

KV-Hotline

Telefon 06131 326-326

Fax 06131 326-327

kv-hotline@kv-rlp.de

 

MO – DO 7.30–17 Uhr

FR 7.30–16 Uhr

 

Impressum

Herausgeber Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP), Körperschaft des öffentlichen Rechts, Isaac-Fulda-Allee 14, 55124 Mainz, verantwortlich (i. S. d. P.) Dr. Peter Heinz (Vorsitzender des Vorstandes), Dr. Andreas Bartels (Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes), Peter Andreas Staub (Mitglied des Vorstandes), Redaktion Stefan Holler (Redaktionsleitung), Kontakt Telefon 06131 326-326, Fax 06131 326-327, Internet www.kv-rlp.deAufsichtsbehörde Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz, Bauhofstraße 9, 55116 Mainz, Telefon 06131 162027, Fax 06131 162452, E-Mail poststelle@msagd.rlp.de, USt-IdNr. DE269609316

 

Hinweis

Die Verwendung und Verwertung dieses Newsletters und aller Beiträge, Texte, Bilder und Grafiken aus dem Angebot der KV RLP ist ausschließlich zum persönlichen Gebrauch gestattet. Jede weitere Verwertung ist ohne Zustimmung der KV RLP unzulässig und widerrechtlich. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen, Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen Dritter. Die KV RLP ist stets bemüht, genaue Informationen zu veröffentlichen. Sie kann jedoch keinerlei Gewähr und Haftung für Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität oder jeden anderen Aspekt der gemachten Angaben übernehmen, auch nicht für diejenigen, auf die verwiesen wird (Links). Jeder Zugriff auf die Inhalte dieser und auf die von hier aus verwiesenen Seiten und auch deren Nutzung geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Die KV RLP übernimmt keine Haftung für Schäden, gleich welcher Art, die im Zusammenhang mit der Nutzung entstehen, seien es nun direkte oder auch Folgeschäden.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in den Texten dieses Internetangebots auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Die männliche Form schließt die weibliche mit ein.

 
Logo der KV RLP